{"status": "failed"} Im Büro: Behinderte werden nach wie vor benachteiligt

Behinderte werden nach wie vor benachteiligt

Es verwundert schon, dass eine solche Debatte in unserer heutigen Gesellschaft nach wie vor noch immer geführt werden muss. Es geht um die Frage, wie genau Menschen mit Behinderung integriert werden können und welche Rolle ihnen vor allem in der modernen Arbeitswelt zukommt. Wie Medien nun berichten, werden Menschen mit Behinderung nach wie vor am Arbeitsmarkt stark benachteiligt und haben, wenn sie denn überhaupt einmal eine Arbeit finden, hier große Probleme im Büro. In diesem Artikel berichten wir für Sie ausführlich über die Problematik und liefern Ihnen dabei alle Details und Informationen, die Sie benötigen.

Wie nun Experten in Schweizer Medien mitteilten, kann noch lange keine Rede davon sein, dass eine Gleichstellung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung am Arbeitsplatz vorhanden sei. Vielmehr würden behinderte Menschen nach wie vor fast schon systematisch benachteiligt. Diese Benachteiligung zeigt sich dabei konkret in der Tatsache, dass Menschen mit Behinderung in einem viel höheren Masse von Arbeitslosigkeit betroffen sind als Menschen ohne Behinderung. Dies ist selbst dann der Fall, wenn die Quote der Arbeitslosen in den betrachteten Gebieten sinkt. Sie steigt dann trotzdem noch bei den behinderten Menschen an.

Doch was sind die Ursachen für eine solche negative Entwicklung? Generell lassen sich mehrere Faktoren nennen, die eine solche Entwicklung begünstigen. An erster Stelle steht sicherlich die Tatsache, dass behinderte Menschen generell wenig in die allgemeinen Abläufe in der Gesellschaft eingebunden sind. Noch immer sind sie nicht in den Schulunterricht eingebunden, sondern gehen auf getrennte Schulen. Darüber hinaus möchten viele Unternehmen keine behinderten Menschen einstellen, da sie sich Sorgen um deren Arbeitsfähigkeit und eventuell hohe Krankheitsquoten machen. Sie sind daher eher bereit, die drohenden Strafen zu zahlen, die mit der Nichtbeschäftigung von Behinderten einhergehen. So gibt es vom Staat vorgeschriebene Quoten, wie viel Prozent der Belegschaft eine Behinderung aufweisen muss. Viele Firmen weigern sich jedoch und zahlen lieber hohe Strafen.

Add Comment